Dekanat Dreieich

Angebote und Themen

Herzlich willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Dreieichzu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Aktuelles aus Langen

17.11.2017 stk

Schneewittchen in Langen

Schneewittchen - neu und humorvoll interpretiert - präsentiert die Jugendtheatergruppe "Petrus-(B)engel" am Samstag, 18. Novmber, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr im Langener Petrus-Gemeindehaus (Bahnstraße 46).

17.11.2017 stk

„Typisch evangelisch“

„Typisch evangelisch“ lautet das Motto der diesjährigen „Tischreden im Luthersaal“, zu denen die Evangelische Kirchengemeinde Langen 2017 zum zehnten Mal ins Evangelische Petrus-Gemeindehaus einlädt. Am Donnerstag, 23. November, widmet sich Pfarrer Dr. Christian Mulia ab 19 Uhr dem Thema Kirche und ehrenamtliches Engagement.

17.11.2017 stk

Ausschreibung für „Kunst vor Ort“ verlängert

Der diesjährige Wettbewerb „Kunst vor Ort“, der von der Sparkassen-Stiftung Langen-Seligenstadt und der Evangelischen Kirchengemeinde Langen finanziell getragen wird, geht in eine neue Runde: Bis zum Jahresende können sich Künstler beim Kreis Offenbach mit einem Entwurf für ein Kunstwerk am Langener Lutherplatz bewerben.

03.11.2017 stk

Geld zum Verbraten...

Gelebte Nächstenliebe: Weil sie solche Freude am Konzert des Barockensembles Concertino hatten, dass sie etwas davon weitergeben wollten, baten die Langener Eheleute Ewerdwalbesloh die anderen Besucher und ihre Geburtstagsgäste um eine Spende für den „Gedeckten Tisch“. Erfolgreich - es kamen 2.500 Euro zusammen!

25.10.2017 stk

Arabische Kirchengemeinde Rhein-Main trifft sich in Langen

Die arabisch-evangelische Kirchengemeinde Rhein-Main trifft sich künftig alle zwei Wochen sonntags nachmittags in Langen, um dort Gottesdienst zu feiern. Zur Premiere Ende Oktober waren viele Interessierte ins Johannes-Gemeindezentrum (Uhlandstraße 24) gekommen.

20.09.2017 stk

Blick auf das „blaue Wunder“ von Mainz

Beim Ausflug der Evangelischen Kirchengemeinde Langen erfuhren die Teilnehmenden so manches Wissenswerte über die Domstadt am Rhein. Bei ihrer Tour durften auch die Chagall-Fenster in der katholischen Kirche Sankt Stephan nicht fehlen.

Alle Völker an einem Tisch

Friedensgottesdienst für die Welt mit koreanischer Liturgie

Am Sonntag, 19. November, wird um 10 Uhr im Johannes-Gemeindezentrum (Uhlandstraße 24) ein Friedensgottesdienst für die Welt mit einer Liturgie gefeiert, die von der koreanischen Kirche erarbeitet wurde. Pfarrerin Christiane Musch, Pfarrerin Sandra Scholz, die Pfarrerin für gesellschaftliche Verantwortung in den Dekanaten Dreieich und Rodgau ist, und Prädikantin Martina Hofmann-Becker gestalten den Gottesdienst gemeinsam.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Welt und vor allem die Kriegsbedrohung in Korea soll dieser Friedensgottesdienst daran erinnern, dass Gott einen ganz anderen Plan mit der Welt hat. Der Prophet Jesaja erzählt vom Friedensreich Gottes, der alle Völker zum gemeinsamen Mahl an einen Tisch lädt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Ist Verbotenes doch erlaubt?

Vom Bilderverbot am Berg Sinai bis zum heutigen jüdischen Kunstverständnis

„Ist Verbotenes doch erlaubt? Vom Bilderverbot am Berg Sinai bis zum heutigen jüdischen Kunstverständnis“ – so ist ein Vortrag von Prof. Ruth Lapide überschrieben. Sie hält ihn am Montag, 20. November, um 19 Uhr im Stadtkirchen-Gemeindehaus, Frankfurter Str. 3B.

Ruth Lapide ist eine bedeutende jüdische Religionswissenschaftlerin und Historikerin. Als langjährige Ehefrau von Pinchas Lapide wurde sie vor allem bekannt für ihre großen Verdienste um den jüdisch-christlichen Dialog sowie um die Verständigung der Bundesrepublik Deutschland mit dem Staat Israel und die Annäherung der drei großen Buchreligionen. Das Bilderverbot ist immer wieder Thema von theologischen Auseinandersetzungen im Judentum und im Christentum. So verzichten die reformierten im Gegensatz zu den lutherischen Kirchen bis heute auf die Ausgestaltung mit Bildern.

Krippenspiel an Heiligabend

Beginn der Proben in den Langener Kirchen

Langsam werden die Nächste länger und die Abende dunkler. Mit klaren Schritten bewegen wir uns auf das Weihnachtsfest zu. Für viele Menschen ist der Gottesdienst an Heiligabend noch immer eine feste Tradition und ein Krippenspiel dabei stets ein besonderes Erlebnis. Beim ersten Termin wird das Stück vorgestellt und Rollenwünsche entgegengenommen.

Für alle Kinder ab fünf Jahren, die Interesse haben, an Heiligabend, 24. Dezember, um 15 Uhr im Rahmen des Familiengottesdienstes im Evangelischen Petrus-Gemeindehaus am Krippenspiel mitzuwirken, haben die Proben am Sonntag, 5. November, um 11:30 Uhr im Petrus-Gemeindehaus, Bahnstraße 46 angefangen. Auskunft erteilt Pfarrer Steffen Held, Telefon: 06103-53835, E-Mail: s.held@langen-evangelisch.de.

Die Krippenspielproben für die Martin-Luther-Kirche begannen am Donnerstag, 16. November, um 16 Uhr im Martin-Luther-Gemeindehaus, Berliner Allee 31. Auskunft erteilt Pfarrerin Susanne Alberti, E-mail: s.alberti@langen-evangelisch.de.

Die Proben in der Stadtkirche, Wilhelm-Leuschner-Platz 14, starten am Donnerstag, 23. November, von 15 bis 17 Uhr. Auskunft erteilt Gemeindepädagogin Cornelia Use, E-Mail: c.use@langen-evangelisch.de.

Kirchenbegehungen in Langen

Subjektive Raumwahrnehmung von Gottesdienstorten

In diesem Herbst wird es an Freitagabenden jeweils von 17 bis 18:30 Uhr Kirchenbegehungen der vier evangelischen Gottesdienstorte geben. Nach der Johannes-Kirche und dem Petrus-Gemeindehaus geht es am 24. November in die Stadtkirche. Den Abschluss bildet am 8. Dezember die Martin-Luther-Kirche. Friederike Geppert, Organisatorin der Reihe, freut sich auf interessante Abende.

Kirchenbegehungen sind im Unterschied zur klassischen Kirchenführung noch ein relativ neues Format. Im Vordergrund stehen nicht Daten und Fakten, die Kunstgeschichte, die Kirchengeschichte und die Zeitgeschichte. "Die Kirchenbegehung orientiert sich an der subjektiven Raumwahrnehmung in Form von biografischen, kreativen, erlebnispädagogischen oder religiös-spirituellen Zugängen," so Birgit Geimer, Referentin bei allen vier Terminen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen:
Friederike Geppert
E-Mail: f.geppert@langen-evangelisch.de
Telefon: 06103 988 69 06.

„Gottes Liebe ist wie die Sonne“

Kirche für die Kleinen in der Stadtkirche

Am Samstag, 25. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Langen Kinder von null bis sechs Jahren ab 11 Uhr wieder zur „Kirche für die Kleinen“ in die Stadtkirche am Wilhelm-Leuschner-Platz ein. Bei dem Gottesdienst, den Pfarrerin Dorothea Gauland gemeinsam mit Heike Bartz und Silke Twelkemeyer-Wind gestaltet, geht es dieses Mal um das Thema „Gottes Liebe ist wie die Sonne - ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit.“

Am Anfang war alles dunkel....Gott hat uns die Welt geschenkt und unser Leben hell gemacht. Er hat uns seinen Sohn geschickt, der unser Leben hell macht. Wir freuen uns auf Weihnachten und die Geburt Jesu. Und das wollen alle zusammen an diesem Vormittag feiern.

Eingeladen sind Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden. Gemeinsam wird gesungen, gebastelt und gespielt.

abschalten – loslassen – auftanken

Kleine Auszeit für jedermann und jede Frau

Viele kennen das: Die Tage sind voll, die Woche vergeht wie im Flug und es fehlt die Zeit zum Innehalten. Beruf, Familie und Freizeit füllen den Alltag komplett aus. Man fühlt sich ausgepowert.

Eine kleine Gruppe engagierter Gemeindemitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Langen bietet unter dem Motto „Akku laden: abschalten – loslassen – auftanken“ in monatlichem Rhythmus eine rund 30-minütige Auszeit an. Gemeinsam wird der persönliche Akku aufgeladen. Die Andacht bietet die Gelegenheit, sich für kurze Zeit aus der Erreichbarkeit zu verabschieden, Belastungen abzulegen, einmal die Perspektive zu wechseln und neue Impulse aufzunehmen.

Die nächste Auszeit gibt es am Montag, 27. November, um 19:15 Uhr in der Stadtkirche Langen, Wilhelm-Leuschner-Platz 14.

Die jeweils aktuellen Termine stehen auf der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde Langen unter www.langen-evangelisch.de, in den Schaukästen, im Gemeindebrief „Vierfalt“ oder in der Zeitung. Alle sind herzlich eingeladen, sich an diesen Terminen Zeit für sich selber zu nehmen, um abzuschalten – loszulassen – aufzutanken und bei einer Andacht den persönlichen Akku wieder aufzuladen.

Eine Lahnfahrt, die ist lustig...

Jugend-Wochenende mit tollem Gemeinschaftsgefühl

Von den eher mäßigen Witterungsbedingungen ließen sich die Teilnehmenden eines Wochenendausflugs der Evangelischen Kirchengemeinde Langen die Stimmung nicht vermiesen. Beim Zelten an der Lahn erlebte die Jugendgruppe ein tolles Gemeinschaftsgefühl.

Zelten, Kanufahren, Lagerfeuer und Grillen - all das gab es am ersten Septemberwochenende für die 15 Jugendlichen, die mit Pfarrerin Susanne Alberti an der Lahn unterwegs waren. Frei nach dem Motto: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unsachgemäße Kleidung", ließ sich die Gruppe nicht davon abhalten, das Wochenende im Freien zu verbringen. Belohnt wurden alle mit viel Spaß, einem wärmenden Lagerfeuer und den obligatorischen gegrillten Marshmellows, die den Abend versüßten.

Hebammencafé in Oberlinden

Infos beim Frühstück im Evangelischen Familienzentrum Langen

Endlich können Mütter vor Ort Antworten auf Ihre Fragen rund ums Stillen, um die Versorgung Ihrer Neugeborenen und um all das andere finden, was eine junge Familie beschäftigt; denn jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat von 9:30 bis 11:30 Uhr findet im Evangelischen Familienzentrum Langen, Berliner Allee 31, ein offenes Hebammencafé statt. Die Hebamme Christine Gottfried freut sich, Schwangere und Eltern mit Babys über alle Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternsein beraten zu können. Um eine Spende von fünf Euro wird dabei gebeten.

Gleichzeitig können die Mütter zusammen frühstücken; denn das Marktcafè im Gemeindehaus bietet von 9 bis 10:30 Uhr ein leckeres Frühstück für jedermann an; die Zutaten kommen frisch vom Mittwochsmarkt, der jeden Mittwoch ab 7:30 Uhr auf dem Kirchhof stattfindet.

Hier, auf dem Mittwochsmarkt, werden Obst und Gemüse von einem Oberräder Bauern angeboten, frische Fleisch- und Wurstwaren vom Metzger, sowie leckerer Käse und Brot, das vom Bäcker noch selbst gebacken wird.

Jeden ersten und dritten Freitag im Monat lädt das Familienzentrum von 17 bis 21 Uhr zu einem Wochenausklang ein. An diesen Tagen treffen sich Jung und Alt auf dem Kirchhof, kommen bei einem Glas Wein ins Gespräch, lernen neue Leute kennen. Kinder nutzen das große Gelände zum Spielen, während auch ihre Eltern die Arbeitswoche zusammen mit anderen ausklingen lassen können.

Neue Runde für „Kunst vor Ort“

Ausschreibung für Skulptur am Langener Lutherplatz verlängert

Zu einer gemeinsamen Initiative haben sich der Kreis Offenbach, die Sparkassenstiftung Langen-Seligenstadt, die Stadt Langen und die Evangelische Kirchengemeinde Langen zusammengetan: Bis zum 31. Dezember können sich Künstler noch im Rahmen des Projektes „Kunst vor Ort“ mit einem Entwurf für ein Kunstwerk am Lutherplatz zum Thema „Luther und die Reformation“ beim Kreis Offenbach bewerben. Im Zuge des Jubiläumsjahrs soll dort eine Skulptur entstehen, die auf Martin Luther und die Reformation verweist und deren Bedeutung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verdeutlicht.

Zunächst war der Einsendeschluss für die Ideen auf den 31. Mai festgelegt. Inzwischen haben die Verantwortlichen jedoch beschlossen, die Abgabefrist bis zum Jahresende zu verlängern, um größere künstlerische Vielfalt in das Auswahlverfahren zu bringen.

Das Projekt wird von der Sparkassen-Stiftung und der Kirchengemeinde finanziell getragen. Die Evangelische Kirchengemeinde Langen hat zugesichert, für die Hälfte der Kosten aufzukommen und freut sich über Zuwendungen aus der Bevölkerung. Wer das Projekt „Kunst vor Ort“ unterstützen möchte, kann dafür spenden.

Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Langen
IBAN: DE53 50652124 00 26132811
BIC: HELADEF1SLS
Zweck: „Kunstwerk am Lutherplatz“

Rettung, Schutz und Nächstenliebe

Petrus-Konfis besuchen die Langener Feuerwehr

Konfi-Unterricht mal anders erlebten die Petrus-Konfirmanden bei einem Besuch der Langener Feuerwehr. Mitarbeiter der Jugendfeuerwehr gewährten den Jugendlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Einblick in die vielfältige und oftmals auch sehr gefährliche Arbeit der Feuerwehr. Nicht nur die Zentrale und die großen Autos sorgten für Begeisterung, auch eine kleine Drehleiterfahrt in luftige Höhe kam gut bei den Konfis an.

"Und sie haben so ganz nebenbei erkannt, wie wichtig die Feuerwehr ist, und welchen Dienst sie für unsere Gesellschaft leistet - auch im Sinne der Diakonie und Nächstenliebe," ist sich Pfarrer Steffen Held ganz sicher.

„Gott neu entdecken“

Langener Konfis auf göttlicher Entdeckungstour

„Gott neu entdecken“ - so lautet das Motto der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für das Reformationsjubiläumsjahr 2017. Zu einer göttlichen Entdeckungstour haben sich auch die Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Langen gemeinsam mit ihren jugendlichen Teamern, Gemeindepädagogen und Pfarrern auf den Weg gemacht. Ziel war die verschneite Jugendburg Hohensolms bei Wetzlar. Die fast 90 Jugendlichen beschäftigten sich dort mit der Frage nach Gott, arbeiteten interessiert in verschiedenen Workshops, und auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz. Ein Film-, ein Spieleabend und ein Ausflug zum Rodeln rundeten das Programm ab. Am Sonntag kam die Gruppe erschöpft, aber zufrieden wieder in Langen an.

Alle Schreiter-Fenster eingebaut

Weitere Spender zur Finanzierung der neuen Fenster gesucht

Die neuen Fenster von Professor Johannes Schreiter sind inzwischen in der Langener Stadtkirche angekommen. An allen einzelnen Schritten vom Entwurf bis zur Fertigstellung war der weltberühmte Künstler unmittelbar beteiligt und entschied letztlich über die Ausführung. Er wurde dabei von einem hoch kompetenten Team von Glasmalern im Taunussteiner Glasstudio Derix unterstützt.

„Die fünf neuen Fenster sind jetzt eingebaut, damit gibt es nun sieben Schreiterwerke in der Stadtkirche,“ so Dekan Reinhard Zincke, Vorsitzender des Vereins der Freunde der Stadtkirche. In einem festlichen Gottesdienst wurden sie der Gemeinde vorgestellt. Der Künstler, der selbst anwesend war, beantwortete bei dieser Gelegenheit Fragen interessierter Besucher.

Eines der Fenster, die Supraporte, begrüßt die Gottesdienstbesucher bereits beim Durchschreiten der inneren Eingangstür. Vier weitere finden sich im Querschiff der Stadtkirche. Auf der Seite des Taufbeckens sind das Geschehen und die Bedeutung der Taufe inhaltlich aufgegriffen. Gegenüber finden die wöchentlichen Andachten zur Wochenmitte statt. Dies nahm der Glaskünstler in seinen Entwürfen für die beiden Fenster der Nordseite auf. „Die Stadtkirche hat damit einen weiteren Anziehungspunkt, der die Besucher in ihren Bann ziehen wird und dazu einlädt, sich mit grundlegenden Fragen des Glaubens, dem Woher und Wohin, auseinanderzusetzen,“ ist Dekan Zincke sicher.

Zur Finanzierung der Fenster werden noch weitere Sponsoren gesucht. Die Evangelische Kirchengemeinde Langen und die Freunde der Stadtkirche freuen sich über jeden, der dieses Projekt finanziell unterstützen möchte. Eine Möglichkeit besteht darin, Mitglied des Vereins der Freunde der Stadtkirche zu werden. Das geht schon mit einem Jahresbeitrag ab zwölf Euro. Wer noch etwas zur Finanzierung der Fenster beitragen möchte, kann dies unter folgender Kontonummer tun:
Sparkasse Langen-Seligenstadt
IBAN DE37 5065 2124 0027 0033 83
BIC HELADEF1SLS

Weitere Informationen:
Verein der Freunde der Stadtkirche e. V.
Dekan Reinhard Zincke
– 1. Vorsitzender –
Frankfurter Straße 3b
63225 Langen
Telefon: 06103/23544
Fax: 06103/928736
E-Mail: r.zincke@langen-evangelisch.de
www.langen-evangelisch.de

Der nächste Jahrgang Petrusschoppen ist gesichert

Konfi-Teamer keltern für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde

Auch in diesem Jahr haben wieder Jugendliche der Evangelischen Kirchengemeinde Langen Äpfel gelesen und mit der Unterstützung des Vereins der Stöffchemacher im Loh gekeltert. Nun reift der edle Saft im Pfarrhauskeller zum guten Stöffche - somit ist ein weiterer Jahrgang des beliebten Petrusschoppens gesichert.

Ein paar Liter des aktuellen Jahrgangs gibt es noch zu kaufen. Wer ihn einmal probieren möchte, kann diesen im Gemeindebüro im Langener Petrus-Gemeindehaus, Bahnstraße 46, für drei Euro pro Flasche erwerben. Dank des schönen Etiketts eignet sich das Getränk auch gut als Geschenk. Das fröhlich-bunte Bild stammt aus der Feder des Langeners Jörg Buxbaum. Der Erlös der Aktion kommt der Jugendarbeit der Gemeinde zugute.

„Jugend kocht für alle“

Neues Angebot im Langener Petrus-Gemeindezentrum

Zu einem neuen Angebot am Mittag lädt die Evangelische Kirchengemeinde Langen gemeinsam mit dem Zentrum für Weiterbildung (ZfW) ins Petrus- Gemeindezentrum, Westendstraße 70, im Langener Nordend ein: Montags und donnerstags heißt es ab 12:30 Uhr „Jugend kocht für alle!“

Zweimal pro Woche bereiten 16- bis 25jährige im Rahmen einer Produktionsschule unter der Anleitung von Ausbilderin Jenny Wilhelm ein Mittagessen inklusive Vor- und Nachspeise zu. Jugendliche, Erwachsene, Familien und Senioren - alle Interessierten können sich hier montags und donnerstags bewirten lassen.

Gäste, die die Köstlichkeiten der kochenden Jugendlichen probieren und damit gleichzeitig auch dieses Projekt im Rahmen der berufsfördernden Maßnahme "TOP fit 2.0", unterstützen wollen, sind herzlich willkommen. Für die Teilnahme am Mittagessen wird eine Spende von fünf Euro erbeten. Donnerstags gibt es auch die Möglichkeit, im Anschluss noch Kaffee und Kuchen zu genießen.

Inzwischen hat sich die Palette erweitert: Seit Neuestem bietet das Team im Café 46, dem Jugendtreff im Petrus-Gemeindehaus, Bahnstraße 46, immer mittwochs Schülern preiswerte Snacks zum Mittagessen an.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Evangelisches Dekanat Dreieich

Präses Frauke Grundmann-Kleiner
Vorsitzende des Dekanatssynodalvorstands
ev.dekanat.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-0 oder -14

Pfarrer Reinhard Zincke
Dekan
reinhard.zincke.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-12

Monika Ewers
Dekanatsbüro
monika.ewers.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-11

Christiane Westenberger-Grabold
Verwaltungsfachkraft des DSV
christiane.westenberger.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-14

Stephanie Kunert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
stephanie.kunert.dek.dreieich@ekhn-net.de
06103 - 30078-15

Carsten Preuß
Dekanatsjugendreferent
dreieich@ev-jugend.de
06103 - 30078-19

Evangelische Familienbildung im Kreis Offenbach

Angela Ruland, Leiterin
ruland@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-26

Heidemarie Ernst, Bildungsreferentin
ernst@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-28

Petra Graf, Verwaltungsmitarbeiterin
info@familienbildung-langen.de
06103 - 30078-25

Pfarrerin Sandra Scholz
Gesellschaftliche Verantwortung
Dekanate Dreieich und Rodgau
sandra.scholz @ dekanat-rodgau.de
06074 - 48461-22

Pfarrer Klaus Lehrbach
Evangelische Krankenhausseelsorge
Asklepios Kliniken Langen
k.lehrbach@asklepios.com
06103 - 9121776
Mobil: 0178 - 8846115

Pfarrerin Sabine Beyer
Evangelische Notfallseelsorge 
Stadt und Kreis Offenbach
sabine.beyer @ notfallseelsorge-OF.de
Telefon: 06074 - 370 99 73
Mobil: 0157 - 89 70 08 15

 

to top